1. Card-System
Nächtigungskarte: Der Preis der VinschgauCard wird auf die Nächtigungen der teilnehmenden Betriebe verrechnet. Die Teilnahme der Mitgliedsbetriebe ist freiwillig. Der Nächtigungsbeitrag wird auf alle Nächtigungen des Betriebes ab 6 Jahren verrechnet. Die Nächtigungskarte darf nicht an Dritte verkauft werden.

2. Inhalt der VinschgauCard
Die VinschgauCard setzt sich zusammen aus:

A) Mobilität (Mobilcard)
Mit der Mobilcard können sämtliche öffentliche Verkehrsmittel in ganz Südtirol unbegrenzt benützt werden. Dazu gehören:
» die Vinschgerbahn sowie alle anderen Regionalzüge in Südtirol
   (Brenner – Trient; Mals – Innichen/Vierschach)
» die Nahverkehrsbusse (Stadt- Überland- und Citybusse)
» das PostAuto Schweiz von Mals nach Müstair
» die Seilbahnen: Ritten, Meransen, Jenesien, Mölten und Vöran
» die Trambahn Ritten und die Standseilbahn auf die Mendel

B) Leistungspartner
Bei den Leistungspartnern wird unterschieden zwischen:
» Ermäßigungs-Partner: Die Leistungspartner gewähren eine Ermäßigung von mind. 10% bei vorzeigen der VinschgauCard.
» Exklusiv-Partner: Die Leistungspartner gewähren den Card-Inhabern exklusive Leistungen, welche nur für Card-Inhaber zugänglich sind. Zusätzlich zu den exklusiven Leistungen, kann der Exklusiv-Partner auch eine Ermäßigung anbieten.

3. Nächtigungsbeitrag
Der Nächtigungsbeitrag setzt sich aus folgenden Kostenbeiträgen zusammen:
» Mobilität
» Beratungskosten
» Produktionskosten
» Verwaltungskosten

Die Summe der gennannten Kostenbeiträge ergeben den Nächtigungsbeitrag von Euro 0,80 + MwSt., welcher auf alle Nächtigungen des Betriebes ab 6 Jahren verrechnet wird.

Als Preisvergleich: Die Kosten der Mobilcard für 7 Tage belaufen sich auf Euro 28,00 pro Person. Für die VinschgauCard bezahlt der Gast für 7 Tage Euro 5,60 bei minimaler Zimmerpreiserhöhung von Euro 0,80 pro Tag.

Vinschgau Marketing empfiehlt im Sinne des Gastbetriebes aufgrund des Zusatznutzens den der Gast erfährt eine Zimmerpreiserhöhung von Euro 2,00 bis Euro 4,00 pro Nacht.

4. Erlebnisraum
Die Mobilcard gilt in ganz Südtirol und ermöglicht zudem eine Hin- und Rückfahrt mit dem PostAuto Schweiz zwischen Mals und Müstair. Die Leistungspartner gelten schwerpunktmäßig für den Raum Reschenpass - Meran.

5. Gültigkeit
Die VinschgauCard 2018 wird für den Zeitraum 1. März 2018 bis 30. November 2018 eingeführt. Der Mindestteilnahmezeitraum für Betriebe sind vier aufeinanderfolgende Monate. Dieser kann bei Vertragsunterzeichnung frei gewählt werden.

Die VinschgauCard hat für den Gast eine Gültigkeit von einer Woche und wird jedem Gast ab 6 Jahren ab einer Übernachtung ausgehändigt. Bleibt der Gast länger als eine Woche, erhält er in der zweiten Woche eine neue VinschgauCard. Die Karte ist personengebunden und nicht übertragbar.

6. Teilnahme an der VinschgauCard
Die Teilnahme an der VinschgauCard ist den Mitgliedsbetrieben der Tourismusvereine im Vinschgau vorbehalten. Möchte ein Beherbergungsbetrieb an der VinschgauCard teilnehmen, meldet er dies bei Vinschgau Marketing oder beim örtlichen Tourismusverein bis zum 11. September 2017. Mit Unterzeichnung des Kooperationsvertrages erlangt die Teilnahme des Betriebes Gültigkeit. Auf Basis der Nächtigungen des Vorjahres, erhält der Betrieb die benötigten VinschgauCards.

7. Informationen zur VinschgauCard
Der Gast findet alle Informationen zur VinschgauCard auf der offiziellen Vinschgau Website www.vinschgaucard.net. Beherbergungsbetriebe sowie die Tourismusvereine im Vinschgau verlinken dementsprechend auf diese Seite. Für die Kommunikation an den Gast stellt Vinschgau Marketing den Betrieben Textbausteine in Deutsch, Italienisch und Englisch zur Verfügung.


Ihre Ansprechpersonen für die VinschgauCard:

Lukas Stecher
lukas.stecher@vinschgau.net